Wie du deine Gefühle in jeder Situation kontrollierst

416

Emotionen sind es, die uns zu Menschen in eine Falle locken können, einem abhängig machen. Man muss wissen das Gefühle unter Kontrolle gebracht werden können. Ich persönlich kannte eine Person, der seinen Job verlor weil eine Kritik ausartete. Er konnte zwar das Gegenteil beweisen aber er verlor trotzdem seine Arbeitsstelle. Hier ein paar nützliche Tipps wie du deine Gefühle in den Griff kriegst!

Vermeide Schwankungen:

Vergleichen wir deine Emotionen wie ein Temperaturgerät. Man will nicht das die Temperatur zu  hoch ist und man will auch auch nicht das sie zu niedrig ist. Bei erhöhter Temperaturen regt man sich übermässig auf. Aggressionen, Depressionen, Angstgefühle sind die Folge davon. Menschen die ihre Emotionen unter Kontrolle haben, lernen schnell sich zu beruhigen, gelassen zu sein. Man versucht Sachlich zu bleiben.

Entspannung durch Atmung, durch Bauchatmung oder Visualisierungen helfen sehr gut um die eigenen Emotionen unter Kontrolle zu haben.

Hör auf und denk nach:

Wenn du glaubst deine Emotionen drehen wieder einmal durch, höre auf damit und denke nach. Dieser Moment wenn du merkst es fängt an und du verlierst langsam die Kontrolle, dass ist der Moment in dem du dich erinnern solltest warum du das tust. Gehe einen Schritt zurück und richte dich neu aus, beurteile es aus einem anderen Blickwinkel. Dies ermöglicht es dir wieder Sachlich zu sein und du kannst dich wieder auf das Wesentliche konzentrieren.

Überladene Emotionen vermeiden:

Eine emotionale Überladung heisst, wenn du das Gefühl hast, das eine bestimmte Art von Emotionen (Glück, Freude, Wut oder Traurigkeit) die überhand gewinnt.  Das Gefühl wird meistens mit einer Reaktion begleitet, wie erhöhte Herzfrequenz, schnelle Atmung, weiche Knie, Handflächen verschwitzt, oder Übelkeit. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass du emotional überfordert bist und es an der Zeit ist, sich selbst wieder kennenzulernen.

Atmung:

Wenn der Körper wegen einer ansteigenden Emotion reagiert, dann werden alle möglichen seltsamen Signale an dein Herz und deine Muskeln gesendet. Eine der besten Möglichkeiten, um mit dieser „Spannung“ umzugehen ist, tiefes Atmen zu üben. Tief zu Atem bringt mehr Sauerstoff zum Gehirn und hilft dich zu entspannen. Hör einfach auf, was auch immer du tust, schliesse deine Augen: Atme langsam durch die Nase ein und zähle bis drei. Halte die Luft an und Atme langsam wieder aus dem Mund aus. Wiederholen diesen Schritt mindestens dreimal. Danach geht es dir schon viel besser! Garantiert!

Emotionale Übertragung:

Es ist schon merkwürdig, wie die Menschen einfach ihre Gefühle auf andere übertragen. Darum ist es am besten die Menschen zu suchen welchen nicht immer mit negativen Emotionen beschäftigt sind. Vermeide diese Menschen. Distanziere dich auch in einem Unternehmen von diesen Menschen. Arbeite und handle ausgewogen. Je weniger Dramatik oder Emotionale Unausgeglichenheit du in deinem Leben hast, umso besser.

Denke an die Lösungen, anstatt an das Problem:

Wir reagieren immer sehr emotional auf veränderte Situationen, dies ist sicher eines der häufigsten Probleme. Es ist in Ordnung wütend oder traurig über etwas zu sein, aber es ist nicht in Ordnung, ständig an das Problem zu denken, anstatt zu versuchen es zu Lösen. Überlege dir genau, wie du die Situation lösen könntest. Denke immer an mehrere Möglichkeiten, mache eine Liste und spiele ein paar Versuche einmal durch. Nur schon durch diesen Prozess wirst du bemerken das es gar nicht so schwierig ist ein Problem zu lösen. Es gibt immer einen Weg. Dieser Gedankengang wird dafür sorgen, dass du deine Emotionen gut regulieren kannst.

Logisch denken, handeln und reagieren!