Meditation

385

Verändere dein Leben mit Meditation. Es hilft dir wirklich zu entspannen und deinen Geist frei zu kriegen.

Wenn du der Meditation eine Chance gibst, wirst du erkennen das dies wahre Wunder bewirken kann. Eigentlich ist es sehr einfach, man schliesst die Augen und versucht an nichts zu denken. Nach einer gewissen Zeit entspannst du dich und spürst die innere Ruhe. Umso mehr Meditation man im Leben ausübt umso besser wird die Entspannung von Körper und Geist.

Bei Neubeginn findest du ein paar der effektivsten Meditationstechniken die es überhaupt gibt. Such deine Technik und wende diese an.

Atemtechnik

Die Tummo Technik setzt zum Ziel das du bewusst deine Körpertemperatur erhöhen kannst und somit anderen äusseren Temperaturen trotzen wirst.

Diese Meditation ist besonders geeignet gegen Krankheitserreger und äussere Einflüsse wie Wetter oder Stress. Des weiteren bring sie dir ganz viel für die tägliche Arbeit, nach dem Sport. Du wirst dich automatisch entspannter und besser fühlen.

Hier die Anleitung:

  1. Setzte dich aufrecht hin und schliesse die Augen.
  2. Atme 15-mal sehr tief ein, bis du einen Druck auf dem Solar Plexus spürst. Dann atmest du wieder aus. (tu es langsam)
  3. Atme 30-mal durch die Nase ein und den Mund aus. Jetzt wird dein Blut mit Sauerstoff versorgt. Manchmal fühlt man sich merkwürdig-ganz normal einfach weiter machen.
  4. Achte währen dessen auf deinen Körper, jetzt kannst du dich optimieren und alle Schwachstellen oder Krankheitserreger eliminieren. Einfach daran denken das die beim Ausatmen verschwinden
  5. Nach den 30-mal atmest du die Luft aus und hältst diese so lange an wie es geht. Hier kannst du dich entspannen und deinen Körper bewusst wahrnehmen.
  6. Finish! Atme normal weiter und öffne langsam deine Augen wieder. Fühle die Frei!

 

Gedanken tanken

Keine Lust auf irgendwelche Atemtechniken? Es gibt eine die auch ohne auskommt.

Hier die Anleitung:

  1. Setzt dich hin und entspanne dich, schliesse die Augen.
  2. Danach beobachte deine Gedanken.
  3. Achte auf deine Gedanken, wechseln sie schnell. Kommen und gehen Sie schnell, was für Gedanken hast du?
  4. Lenke deine Gedanken nach ca. 10 Minuten an einen entspannenden Ort. Beispiel an einen Strand, Ferien, Sofa, Liebe etc…
  5. Lass den Alltag hinter dir. Nichts ist mehr wichtig.

Wiederhole diese Meditation mindestens 3 mal in der Woche und du wirst zunehmend deinen Gedanken kontrollieren können.

 

Feel the Beat 

Es gibt eine andere Art der Meditation welche stark verbreitet ist. Die Binaurale Beats sind ein super Beispiel für Biohacking. Du kannst dies bequem auf Youtube anhören. (Mit Kopfhörer) Deine Ohren werden mit einer hohen Frequenz bestrahlt von 440 Hz und auf dem rechten Ohr und von 430 Hz auf dem linken Ohr. Dein Gehirn gleicht dies aus und erzeugt die mittleren Frequenz von rund 435 Hz. Frequenzen zwischen 430 und 440 Hz können die Gehirnwellen stimulieren, um Entspannung, Schlaf, Meditation oder Konzentration zu fördern. Da dein Gehirn diese Frequenz erzeugt hast du das Gefühl des schwebens. Eine Meditation der besonderen Art.

Hier ein paar Beispiele:

 

 

Gehe auf youtube.com und gib dort „Binaural Beats“ ein, danach nimm deine Kopfhörer und fang an zu schweben.

 

Intervention in der Entspannung

Es gibt noch was ganz verrücktes auf das ich dank youtube drauf gestossen bin. Du brauchst ein Smartphone oder ein Computer. Thats it. Danach startest du das Video und schaust es dir an. Du wirst nach ein paar Minuten merken wie relaxt du bereits bist und dies einfach dank des zuschauen.

Viel Spass!

7 Chakras

Du kennst die 7 Chakras vom tantrischen Hinduismus? Die 7 Chakren sind Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem übersinnlichen Körper des Menschen.

Hier findest du die Anleitung:

In Indien führen sehr viele Menschen diese Art der Meditation aus. Probiere es und hab Geduld mit dir!

Jedes der 7 Chakras werde ich auflisten und den Ablauf darin beschreiben. Wichtig für dich: Konzentriere Dich auf jedes ca. 30 Sekunden, dann geh zum nächsten über. Du arbeitest langsam von unten im Körper nach oben vor. Wenn Du am Kopf angelangt bist, dann beginnst du wieder von vorne, wiederhole dies mindestens 4-Mal. Mit der Zeit weisst du bei welchem Chakra was gemacht werden muss.

1. Wurzelchakra

Atme tief ein und aus und konzentriere dich auf deinen Atem und auf die Verbindung zwischen deinem Po und dem Boden auf dem du sitzt. Spanne in den Atempausen deine Pobacken an.

2. Sakralchakras

Hier stellst du dir vor, dass du in warmes Wasser sitzt, welches dir bis zum Bauchnabel reicht. Spüre die wärme wie die sich in deinem Körper ausbreitet.

3. Solarplexus

Hier atmest du 20-mal tief in den Solarplexus ein und stellst dir dabei eine leuchtende rote, warme Kugel in deinem Bauch vor.

4. HERZCHAKRA

Konzentriere Dich auf Dein Herz. Wie stark und regelmäßig es schlägt. Und denke an Menschen, die Dir am Herzen liegen.

5. Halschakra

Jetzt konzentrierst du dich beim Atem auf deinen Kehlkopf und stellst dir vor wie die rote Farbe sich zu einem wunderschönen leuchtenden blau ändert. Fühle das Selbstbewusstsein in dir.

6. Stirnchakra

Jetzt stell dir als nächstens eine leuchtende Kugel vor, die in deinem Körper sitzt. Die Kugel dehnt sich mit jedem Atemzug weiter aus und verbreitet sich.

7. Kronenchakra

Atme tief durch die Nase ein und stell dir vor, dass Ideen und kreative Gedanken wie Feuerwerk aus Deinem Kopf schiessen – bunt, farbig, verrückt, laut, grossartig!

Wiederhole jeden Teil noch mindestens 3-mal.

Hier noch ein kleines Video von Neubeginn. Dies findest du ebenfalls auf Facebook, sowie Instagram. Viel Spass damit!

 

Versuche es, es ist dein Leben!

Meditieren verändert dich und alle Menschen die es machen. Es gibt nur gutes, aus irgend einem Grund Meditieren die Mönche schon seit Anbeginn der Zeit.

Versuche es und wecke den Buddha in dir!