Schränken dich deine Überzeugungen ein? Vier Wege wie du sie änderst!

360

Wir alle haben Freunde, die mit Geschwistern unter einem Dach aufgewachsen sind, mit den gleichen Chancen, und dennoch haben sie sich in eine völlig andere Richtung entwickelt. Eine verfolgte eine Karriere, Familie und eigene Bestrebungen, während der andere Kriminalität, Drogen oder Alkohol zum Opfer fiel.

Was ist die Ursache für den Unterschied bei diesen beiden Menschen? Wie können zwei Menschen in nahezu der gleichen Umgebung aufwachsen und doch so unterschiedlich werden? Was bringt manche Menschen dazu,  aufzugeben, wenn es brenzlig wird, während andere immer tiefer in sich selbst vordringen und nahezu jede Ebene des Schmerzes überwinden?

Was ist die Antwort?

Glaube

Deine Überzeugungen beeinflussen alles in deinem Leben. Deine Überzeugungen haben die Macht, deinen Geist und dein Herz zu öffnen; um dich zu einem Leben mit Erfüllung zu lenken; um dich zu motivieren, dich mit anderen zu verbinden; oder, in einem Leben voll Elend und Isolation zu ersticken. Überzeugungen sind, warum einige von uns aufstehen und unerbittlich für ein lebenswertes Leben kämpfen und andere in stiller Verzweiflung leben.

Welche Überzeugungen?

Der Glaube ist ein Gefühl der Sicherheit. Wenn du sagst, dass du an etwas glaubst, sagst du eigentlich, dass du dich sicher fühlst. Es ist dieses Gefühl der Sicherheit, dass dir die Kraft gibt, deine Ziele zu erreichen.

Leider nutzen wir diese Macht oft nicht genug. Es ist unser Mangel an Glauben. Wir wissen nicht, dass wir alles erreichen können, was wir wollen, wenn wir bereit sind, daran zu glauben.

Glaube gibt uns die Motivation und Sicherheit, Maßnahmen zu ergreifen. Das Gegenteil ist Selbstzweifel, Selbstsabotage und Zurückhaltung.

Globale Überzeugungen sind die breite Verallgemeinerungen. Die Annahmen, die wir über andere Menschen, Arbeit, Geld, Leben und uns selbst haben. Globale Überzeugungen beeinflussen jeden Aspekt unseres Lebens, ob Gedanken oder Handlungen, entweder positiv oder negativ.

Das Tolle an Überzeugungen ist, dass sie wirklich nur gewöhnliche Denkmuster sind. Sie sind Ideen, die dir ein Gefühl der Sicherheit in deiner Umgebung geben. Daher können sie bei gleichbleibendem Kraftaufwand ausgetauscht werden. Oft reicht es also ganz einfach, deine Gewohnheiten zu ändern und neue Denkmuster zu implementieren.

Du hast die Macht, alles in deinem Leben zu transformieren, einschließlich deine Zukunft, wenn das deine Überzeugung ist.

Wie werden die Überzeugungen gebildet?

Überzeugungen entstehen aus Ideen. Durch Erfahrungen entstehen neue Referenzen, Referenzen bauen Ideen und Ideen bauen ein Gefühl der Sicherheit auf, und Sicherheit stärkt deine Überzeugungen.

Persönliche Referenzen

Einige von uns glauben, dass Menschen aus bestimmten Bereichen, Religionen, politischen Zugehörigkeiten oder Rassen nichts zuzutrauen ist. Andere wiederum, dass die Menschen im Allgemeinen gut sind und immer das Richtige tun werden.

Warum sollten wir uns von einem dieser beiden Gesichtspunkte überzeugen lassen? Wer sagt, dass alle Menschen schlecht sind und ihnen nicht zu trauen ist? Ich bin sicher, dass diese Meinung aus einem Unrecht stammt, dass dir irgendwann in deinem Leben widerfahren ist. Glaubst du, du könntest auch glauben, dass die Menschen gut und vertrauenswürdig sind? Denk an die Zeiten in deinem Leben, wo die Menschen wirklich für dich da waren.

Je stärker die emotionale Intensität zu einer Referenz wird, desto stärker wirst du darüber nachdenken, desto stärker wird dein Glaube. Ist es möglich, dass deine Emotionen deine Wahrnehmungen trüben?

Wir haben 3 Probleme mit unseren Überzeugungen:

  1. Wir wissen nicht, wie wir bewusst entscheiden, was wir gerne glauben würden
  2. Wir entwickeln Glauben auf der Grundlage falscher Interpretationen oder begrenzter Informationen
  3. Einmal angenommen, behandeln wir unsere Überzeugungen als Tatsache

Wir können alles, was wir glauben wollen, glauben. Im Laufe der Zeit werden unsere Überzeugungen zu unbestrittenen Tatsachen. Das ist großartig, wenn wir unser Vorstellungsvermögen auf eine positive Art nutzen, für unseren Erfolg, aber es kann auch ein riesiges Hindernis für den Fortschritt sein, wenn wir von etwas Negativem oder der Entmachtung überzeugt sind.Genügend Zeit, emotionale Intensität und Wiederholung, wird buchstäblich das Gehirn davon überzeugen, dass das was du dir vorstellst auch wahr ist.

Wähle deine Überzeugungen

Es ist sehr befreiend, wenn man bedenkt, dass man die Bedeutung um jede Erfahrung, die man macht, bereichern kann. Diese Fähigkeit, sinnvolle Schlüsse zu ziehen, ist für uns alle wesentlich.

Wenn du bei der Veränderung langfristigen Erfolg haben willst, musst du erkennen, was Überzeugungen sind und wie du sie entmachtest:

Verwende diese 4 Methoden, um neue Überzeugungen aufzubauen.

1. Der Schmerz

Schmerz ist der beste Weg, um deine Überzeugungen zu ändern. Drastische Veränderungen sind möglich, wenn man sich selbst konditioniert.

Alle, die einen persönlichen Durchbruch erlebt haben, haben mit einer Veränderung im Glauben begonnen.

Wenn du in der Lage bist zu erkennen, wie viel dieser Glaube kostet. Wie viel Schmerz es gebraucht hat und auch weiterhin brauchen wird und wie viel besser es sich anfühlt, diese Überzeugung loszuwerden, dann wirst du es in einem Augenblick ändern. Wenn du in der Lage bist, deine Emotionen dadurch zu realisieren, dass dieser Glaube dir im Leben im gegenwärtigen Moment nur Schmerz bereitet, wirst du diese Überzeugung verblassen lassen.

Alles was wir tun, ist es, Schmerzen zu vermeiden und Freude zu erlangen. Die Quintessenz ist, dass wir etwas ändern, wenn wir genug Schmerz erfahren haben. Tue das, während dein Vorstellungsvermögen all das Gute umarmt, und stell dir vor, wie viel weniger stressig dein Leben sein wird, und wie viel mehr Frieden du erfahren wirst.

2. Zweifle

Alle von uns haben Überzeugungen, die wir verwenden, um sicher zu sein, doch plötzlich verschwinden diese. Was verursacht diese Änderung? Vielleicht mehr Lebenserfahrung, weitere Informationen oder andere Begründungen. Was immer der Grund ist, er verursacht etwas, das dich zum Zweifeln veranlasst. Wenn alle deine Überzeugungen lange genug hinterfragt werden, werden sich schließlich Zweifel einschleichen.

Jeder Beweis in der Welt werden nichts bringen, wenn es dich nicht dazu bringt, deine Überzeugungen in Frage zu stellen.

Wir hinterfragen selten unsere Überzeugungen, aber sie beeinflussen unser gesamtes Tun.  Wir haben die Angewohnheit, Überzeugungen basierend auf Informationen zu bilden, die wir von anderen erhalten haben, meistens beurteilen wir diese nicht einmal.

3. Modellierung

Zeit mit anderen zu verbringen, die deine Ziele teilen um somit die gewünschten Ergebnisse zu produzieren, ist unerlässlich. Die Motivation anderer Menschen wird motivierend auf dich wirken. Du wirst herausfinden, was dich von anderen unterscheidet, aber auch, was dich vereint.

Mach deine Ziele öffentlich. Sag es deiner Familie und Freunden. Setz etwas Druck auf dich selbst. Handle, entwickle ein tägliches Ritual, den Zustand deiner Denkmuster und Verhaltensweisen positiv zu beeinflussen. Deine Überzeugungen steuern deine Entscheidungen und somit deine Zukunft.

4. Glaubensprüfung

Wir nehmen unsere Überzeugungen als Realität wahr, aber sie sind nur Ideen, die wir als ein Gefühl der Sicherheit entwickelt haben.

  1. Was ist die Nachweis für diesen Glauben?
  2. Was ist der Beweis gegen diese Überzeugung?
  3. Was würde ich einem Freund oder geliebten Menschen sagen, der den gleichen Glauben verfolgt?
  4. Wie wird mein Leben in einem Jahr aussehen, wenn ich an dieser Überzeugung festhalte?
  5. Was wird mein Leben in 5 Jahren sein, wenn ich an diesem Glauben festhalte?
  6. Was wird mein Leben in 10 Jahren sein, wenn ich an diesem Glauben festhalte?
  7. Welche Erfahrungen wird dieser Glaube mich kosten?
  8. Muss ich mich selbst verleugnen, wenn ich diesen Glauben halten will?

Nimm dir etwas Zeit, um diese Fragen zu beantworten.

Ersetzen Sie deine alten, einschränkenden Glaubenssätzen mit neuer Überzeugungen!

Wenn du denkst, “Ich bin nicht gut genug”, ersetzen Sie es mit “Ich bin ein großes Geschenk für die Welt” Finde deine eigenen Glaubenssätze: Ich wette, dass du welche findest, wenn du nur willst. Deine Stimmung und dein Verhalten wird sich augenblicklich zum Besseren verändern.

Erkenne was das Leben dir gibt, wenn du deine Lebensqualität steigerst. Entscheide dich, bewusst dein volles Potential auszuschöpfen.

Alle unsere Handlungen stammen von unseren Überzeugungen, bewusst oder unbewusst. Einige von uns glauben, dass externe Ereignisse unser Leben steuern. Einige von uns glauben, dass unsere Umwelt aus uns macht, wer wir sind. Das ist nicht wahr. Es sind nicht die Ereignisse in unserem Leben, die aus uns machen, was wir sind, das ist die Bedeutung, die wir ihnen verleihen. Es sind unsere Interpretationen, die bestimmen, wer wir sind und wer wir werden.