10 einfache Schritte, um die Vergangenheit gehen zu lassen

568

Die Zeit vergeht und die Vergangenheit bleibt hinter uns. Mit der Zeit, die wir zurückgelassen haben, bleiben jedoch einige Probleme und Sorgen, mit denen wir durch das Leben gehen. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und weitermachen. Allerdings gibt es Momente, die wir in der Vergangenheit hatten, die wir einfach nicht loslassen können. Wir ertappen uns dabei, ständig über die selben alten Dinge nachzudenken.

Aber, es ist nicht die Vergangenheit, die uns definiert. Als Psychologe Carl Jung sagte: „Ich bin nicht, was mir passiert ist. Ich bin, was ich wähle zu werden. “

Wir alle wählen zu werden, was wir wünschen und wollen, und wir sollten nicht die Dinge bereuen, die in der Vergangenheit nicht gut gingen, da sie nur auf uns lasten und uns das lächeln von den Lippen nehmen. Hier sind 10 einfache Schritte, um die Vergangenheit loszulassen:

„Gestern ist Geschichte, morgen ein Geheimnis ist, heute ein Geschenk Gottes, weshalb wir es die Gegenwart nennen.“ 

Bil Keane

1. Es ist Zeit weiterzugehen

Der schwierigste Teil des loslassen der Vergangenheit ist es, die Entscheidung zu treffen, nach Vorne zu blicken. Es ist ziemlich schwer, neue Entscheidungen zu treffen, die unsere Missetaten im Leben überwinden können, aber du solltest an deine Zukunft denken. Du hast bereits für die Vergangenheit bezahlt und wenn das nicht ausreicht, muss man erkennen, dass es Zeit ist weiterzugehen.

2. Was würdest du anders machen?

Es gibt im Leben nicht immer eine zweite Chance. Aber du kannst eine Liste der Dinge machen, die du heute anders machen würdest, wenn du alles nochmal erleben würdest. Solche Listen zu machen hilft dir, aus deinen Fehlern zu lernen, aber auch zu sehen, was du bereits richtig gemacht hast. Du entwickelst auch eine Fähigkeit, Dinge zu planen. Die neuen Fähigkeiten helfen dir deine Ziele in der Zukunft besser zu erreichen. Du entwickelst dich und wirst dadurch vorausschauender.

3. Lass dich nicht unterkriegen

Schmerz und leid sind Teile eines jeden Lebens, und wenn du an dich selbst glaubst, wirst du den Schmerz früher als alle anderen zu überwinden wissen. Alles, was du tun musst, ist an dich selbst und deine Fähigkeiten zu glauben. Dadurch entsteht eine positive Atmosphäre um dich herum und diese Gefühle helfen dir, die Fehler und schlechten Erinnerungen in den Schatten zu stellen.

4. Meditieren

Wenn du wegen deiner Vergangenheit frustriert und depressiv bist, weil du alles versucht hast damit deine Gefühle sich ändern, damit du dich wieder unter Kontrolle bringen kannst, dann ist es Zeit zu Meditieren. Finde Stille, werde ruhig und atme langsam. Mit Meditation erholst du dich von der hektischen und schnellen Welt.

Hier ein Artikel über Meditation von Neubeginn

5. Lebe in der Gegenwart

Geniesse das Leben im JETZT, sonst wird deine Zukunft genauso düster. Lass nicht zu, dass dich deine Gedanken auffressen und versuche, in der Gegenwart zu leben. Was geschehen ist, ist geschehen, und es gibt keinen Weg zurück. Ein Tipp: Mach eine Wanderung mit  Freunden, geh tanzen, oder singe aus vollem Herzen. Was immer du gerne tust. Sei lebendig und konzentrier deine Energie auf die Dinge, die dir im Moment gut tun.

6. Vergiss die Angst

Falls du schon einmal in der Vergangenheit versagt hast, entwickelt man in den meisten fällen ein Gefühl der Angst. Deine Aufgabe wird sein die Angst hinter dich zu lassen, sie zu überwinden. Sei ab jetzt ein Herausforderer und vergiss die Angst einfach. Ein Tipp: Denk an die Dinge welche dir Angst machen und versuche sie durch dein denken zu überwinden. Falls es immer noch nicht geht, dann such dir Hilfe. Vertraue auf dein inneres und du wirst erkenne was für dich das richtige ist. 

7. Vergiss deine Moral und Werte nicht

Es ist nicht zu leugnen, dass die schlechten Ereignisse im Leben ein Gefühl der Veränderung in uns entwickeln. Leider sind diese nicht immer positiv. Entwickle mit der Zeit ein Selbstwertgefühl und Stolz durch den Glauben an deine Werte. Somit erhältst du ein positives Werkzeug für das Leben.

8. Vergeben

Fehler passieren, aber sie immer wieder in Erinnerung zu rufen bringt niemanden etwas. Wenn du Fehler gemacht hast, entschuldige dich und vergib dir selbst.

Wenn du in der Vergangenheit verletzt wurdest, verzeihe und versuche wieder dir zu Vertrauen. Du musst lernen zu vergeben um weitermachen zu können.

9. Ärger hat keine Chance

Wut und Ärger sind giftig. Diese Gefühle lassen dich ersticken. Es zieht dir den Boden unter den Füssen weg. Die einzige Chance ist endlich loszulassen. Das wird dir helfen eine positive Einstellung zu entwickeln.

Tu es— Lass deine Ärger und Frustration raus. Es kann eine Zeit lang dauern, aber nachdem du den Ärger hinter dir gelassen hast, kommt das Gefühl–vom Neubeginn.

10. Erkenne, dass du dein bestes gegeben hast

Die Wahrnehmung prägt unserer Gefühle und Handlungen. Die Art und Weise zu reagieren, wie du es in der Vergangenheit gemacht hast, wird auf deine Gegenwart und Zukunft Einfluss haben. Wenn du ein Gefühl von Schuld oder Reue hast, musst du erkennen wie du dich damals verhalten und was du als richtig empfunden hast.  Wenn du diese Tatsache anerkennst, so erkennst du dich selbst. So bleibst du motiviert, um in der Zukunft selbstsicher zu handeln.

Hier ein paar Bücher welche ich zu diesem Thema empfehlen kann: